Cavaliersdelikt

„Gewinnen ist nicht alles – verlieren aber auch nicht.“ So oder so ähnlich könnte das Motto der Cleveland Cavaliers derzeit lauten. Die Cavs sind ein Team, das mitten in einem Umbruch steckt, der noch einiges verändern wird und auch schon vieles hinfortgespült hat an der Mündung des Cuyahoga Rivers. Die Franchise-Ikone ist Weg, Reste des zu 100% auf ihn zugeschnittenen Teams noch da, dazu ein paar junge Spieler, Wackelkandidaten und viel Unsicherheit.


Aber was will man nun in Cleveland? Den knallharten Rebuild à la Philly, oder doch lieber einen weicheren Transformationsprozess? Warum sind z.B. Tristan Thompson und Kevin Love noch da, dafür aber zusätzlich Andre Drummond, der eine oder andere Pick eines dankbaren Teams aber nicht? Ist man nun zu gut, um wirklich schlecht zu sein und zu schlecht, um gut zu werden? 


Mat, Siro und Gast Stevie erörtern die Sachlage, ordnen ein, machen sich einen reim auf das Vorgehen des Front-Offices und schauen, wie es in Cleveland weiter geht. 

Für mehr Infos und Bonus-Content rund um den Pod und die NBA folgt uns auf TwitterFacebookInstagram und YouTube und checkt vor allem unser Blog aus  >>>  Der TTG-Homecourt


Wir freuen uns riesig über eine Bewertung bei iTunes oder eine Empfehlung auf Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.